Neuronale Plastizität

Tag 639

Diesen Beitrag widme ich einem Menschen, der für mich ein lebendes Wunder ist. Warum erkläre ich Euch. Vorab möchte ich darauf hinweisen, dass die Klatschpresse wie  BILD und Co die Wahrheit dieses Menschen unmenschlich verzerrt hat und immer noch verzerrt. Ich oute mich aus tiefstem Herzen für KEVIN RUSSELL! Der Frontsänger der Band Böhse Onkelz und Veritas Maximus hat eine unvergleichliche 55-jährige Geschichte hinter sich und er hat „noch lange nicht genug“! Seit 1980 ist er mit den Onkelz auf der Bühne, hat den vielen rechtsradikalen Vorurteilen getrotzt und singt weiter lebensbejahende Lieder für seine treuen Rock-Fans. Okay, dass ist erst mal schön und gut. Aber das Faszinierendste ist eigentlich das medizinische und psychologische Wunder, was ab 2006 bis heute dahinter steckt.

„Neuronale Plastizität“ weiterlesen

Sinnformel

Tag 627

Der heutige Beitrag dreht sich um innere Motivation, die ihren Ursprung in einem selbst hat. Kinder funktionieren unbeeinflusst ausnahmslos nach diesem Prinzip. Was zur Folge hätte, wenn man diese intrinsische Motivation fördern würde, statt sie gesellschaftlich wegzuzüchten, dass jedes Kind seiner eigenen Begabung von ganz allein konvergent entgegenstrebte. Leider besitzen nur sehr wenige Kinder diese günstigen Vorraussetzungen aufmerksamer und liberaler Aufzuchtpersonen, sodass der aktuelle Trend dahin geht, dass diese individuellen Begabungen wegrationalisiert werden und damit Generationen mit zunehmend mehr Desillusionen und weniger Sinnhaftigkeit im Leben produziert werden. Laut der deutschen Psychologin Tatjana Schnell wird das Fehlen von Sinnhaftigkeit im Leben als „existenziell indifferent“ bezeichnet. Diese Personen erleben sich selbst nicht als sinnsuchend, erleben jedoch auch keine Sinnkrise, wie es bei den erfolglos Sinnsuchenden der Fall ist. Existentielle Indifferenz betrifft die Hälfte aller jungen Menschen in Deutschland (Ausgabe Gehirn & Geist 08/2017 „Sinn schlägt Glück“). Die daraus resultierende Gleichgültigkeit, die aus der scheinbaren Unkontrollierbarkeit des eigenen Lebens her stammt, führt zu einer geringeren Lebenszufriedenheit, welche sich nachweislich negativ auf das Immunsystem und die Psyche auswirkt. Die Studie von Schnell zeigt zwar ebenfalls, dass existenzielle Indifferenz mit dem Alter wieder abnimmt, aber was hat der Einzelne bis dahin alles womöglich an Entwicklungschancen verpasst und diese Zeit in Orientierungslosigkeit verbracht? Zweifelsohne wirkt sich das wie ein Bummerang-Effekt negativ auf die Lebenszufriedenheit im Alter aus.

„Sinnformel“ weiterlesen

Dauerbeschuss

Tag 526

Herzlich willkommen am Abend des 526. Tages meines Blogs „Ein Leben voller Hoffnung“. Was heute so passiert ist? Wie Ihr mittlerweile wisst, könnte ich jeden Tag einen Roman schreiben, denn kein Tag vergeht ohne Katastrophen und sinnbildlichen Bombardements gegen meine persönlichen Ziele.

Dieses Mal strecken mich gleich zwei Sachen zu Boden: zum Einen die fehlende objektive Bewertung an meinem Kolleg und zum Anderen die Tatsache, dass meine große Tochter gerade einmal den Hauptschulabschluss schaffen wird und zudem mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist. Der genaue Tatbestand tut hier nichts zur Sache. Allerdings sei an dieser Stelle gesagt, dass sie von älteren Jungs in etwas reingezogen wurde und der Zeitraum der Überredung zu dieser gerade einmal fünf Minuten betrug. Nun ja, Unwissenheit schützt bekanntlich vor Strafe nicht. Jedoch ein guter Anwalt schon. Was das so kurz vor Weihnachten bedeutet, liegt auf der Hand: Weihnachtsgeschenke fallen komplett für alle Familienmitglieder aus. Denn nachdem ich unseren Anwalt mit fünfhundert Euro angezahlt habe, wird nichts übrig bleiben als ein leeres Konto. „Dauerbeschuss“ weiterlesen

Beschleunigungsstrecke

Tag 457

Es sind tatsächlich mehr als siebzehn Wochen vergangen. Das sind mehr als drei Monate. Ihr könnt Euch denken, dass in der Zeit extrem viel passiert sein muss. Und, ja, das ist es definitiv. Nicht nur sechs Wochen Sommerferien lagen dazwischen, sondern auch ein wichtiger Schritt zum Glücklichsein:

Ich habe endlich eine Wohnung gefunden 🙂

Es gibt sie also doch. Eine geeignete Wohnung für meine vier Kinder und mich. An dieser Stelle möchte ich Herrn Dr. Gregor Gysi herzlich grüßen und danken, dass er sich bei diversen Wohnungsbaugesellschaften für mich eingesetzt hat. Auch, wenn Ihr Engagement leider nicht zum gewünschten Erfolg beigetragen hat, so bin ich Ihnen, Herr Gysi, sehr verbunden und wünsche Ihnen viel Gesundheit und alles Gute. Meine jetztige Wohnung habe ich jedoch über Immobilienscout24 durch permantente Eigeninitiative gefunden. Ich hatte mich parallel ebenfalls direkt bei großen bekannten Wohnungsbaugesellschaften persönlich vor Ort registrieren lassen mit ausdrücklich schlechten Aussichten auf passende vier Wände.

„Beschleunigungsstrecke“ weiterlesen

Allein gegen die Welt

Tag 334

Hilfe vom Jugendamt gegen Psychopaten-Ex im Haushalt?

Fehlanzeige!

Erfolgreich bei Wohnungssuche mit 4 Kindern nach 1,5 Jahren?

Fehlanzeige!

Gründe: Wohnungsbaugesellschaften vermieten nicht gern an alleinstehende Mütter und schon gar nicht mit 4 Kindern. Der vorverurteilte absehbare Lärm ist für die aktuellen Mieter nicht zumutbar! Außerdem wird Kautionskasse nicht akzeptiert. Was heute zählt ist: BARGELD! Nun, aber auch das Kindergeld und der Kindesunterhalt wird seitens der Vermieter nicht als Einkommen angerechnet. Wieso das denn? Schließlich sind in diesen Geldern Mietanteilsleistungen inkludiert. Zöge ich die Beträge von meinem Einkommen ab, bliebe mir gerade einmal die Hälfte für die inoffizielle 3-Monate-Mieten-Rechnung. Doch mit 1.600 € / 3 Monate stünden mir gerade einmal 533,33 € für eine 4-Raum-Wohnung zur Verfügung!

DAS IST UNREALISTISCH, UNMENSCHLICH UND ASOZIAL ZUGLEICH!!! „Allein gegen die Welt“ weiterlesen

Gottes linker Haken

Tag 269

Ich hab’s so sehr versucht. Ich habe so sehr geliebt. Ich habe so sehr gehofft. Ich habe alles getan nur eine Sache nicht. Ich habe mich nicht verkauft. Ich habe mich nicht brechen lassen. Das ist der Grund, warum ich wieder einmal vertrieben werde und mit mir meine vier Kinder. Die Menschen im 21. Jahrhundert zerstören nach wie vor alle, die sich nicht versklaven lassen: ehrliche Menschen, aufrichtige Menschen, Kämpfer, Rebellen, gütige Menschen, liebende Menschen … alle mit einem eigenen global-sozialen Horizont! Einige sterben an ihren gebrochenen Herzen, andere werden einfach gekillt und deren Täter in verlogene Schleier gehüllt, um die dummen Schafe im Dunkeln zu lassen. Doch es wird immer auch DIE GUTEN geben, egal ob sie einen Heldentod sterben, heimlich ermordet werden oder zu Lebzeiten immer wieder versucht werden niedrig zu halten mit Klischee-Denken, Schubladen-Lagern, HartzIV-Abschiebung, Kinder-Diskriminierung, seelischer Folter in Partnerschaften, gesellschaftlichem Ausschluss wohin man nur sieht. Im Grunde trotze ich dem Leben obwohl seid meiner Geburt Waffen auf mich gerichtet sind. Jeder meiner Schritte wird negativ bewertet. Alles an mir sei irgendwie nicht richtig, nicht von hier, passt nicht ins System. Natürlich nicht, denn ich bin Maria Eva M. ! Und das wird sich niemals ändern! Ich lebe für mein Leben, also auch für das was ich tue, für meine Kinder, für meine Zukunft, für meine Vergangenheit, für alle Feinde, denen ich begegnet bin und noch begegnen werde!

ICH BIN MARIA Eva M. !!!

„Gottes linker Haken“ weiterlesen

Die Erde bebt

Tag 241

Der Start in die Schule hatte es in sich. Ihr erinnert Euch vielleicht noch an mich, oder? Es ist schon eine Weile her, als ich mich das letzte Mal gemeldet habe. Genauer gesagt war das am 19. Oktober letzten Jahres. Nun es ist eine Menge passiert. Der Kleine geht jetzt in die Kita, ich bin in der Q2, bin wieder Single und mein Ex will die 4 Kinder und mich aus unserer gemeinsamen Wohnung schmeißen, weil er zu bequem ist, sich eine eigene Wohnung trotzt negativem Schufaeintrag zu besorgen. Die Große ist am Wochenende abgehauen, weil sie es nicht mehr aushält, wie ich an diesem Kerl zu Grunde gehe und er immer wieder nichtige Dinge als Aufhänger für riesige Streits aus dem Boden stampft wie Rumpelstilzchen nur in echt. Es gibt kein Buch, was ich zuklappen könnte, weil ich die Geschichte nicht mehr hören und sehen will. Nein, jeden Morgen steh ich mitten drin in diesem grässlichen reellen Märchen. Und es hört nicht auf. Er hört nicht auf. „Die Erde bebt“ weiterlesen

Gysi im Bundestag

Tag 91

Hallo meine Lieben. Ich hoffe, Ihr ward alle gestern fleißig wählen. Laut bundestagswahl-2017.com ist die Wahlbeteiligung in diesem Jahr im Vergleich zur letzten Bundestagswahl (2013) leicht auf 76,5 % gestiegen. DIE LINKE haben zwar nach dem vorläufigen Endergebnis nicht die Mehrheit bekommen, jedoch sind sie stabil mit 9,2 % auf dem fünften Platz noch vor den GRÜNEN mit 8,9 %. In meinem Bezirk Treptow-Köpenick hat Gregor Gysi mit rund 38% (Quelle: dpa) zudem die Wähler überzeugt und kann somit auf ein Direktmandat für den Bundestag hoffen. DIE LINKE verzeichnet aktuell rund 60T Partei-Mitglieder, Tendenz steigend. Damit ist DIE LINKE auf Platz drei der Parteien mit den meisten Partei-Mitgliedern. Auf Platz eins und zwei sind die CDU/CSU und die SPD mit jeweils etwa 435T Partei-Mitgliedern. Da ich mich mit meinem Kita-Projekt nun auch politisch engagieren möchte, denke ich über einen Parteibeitritt nach. Ich habe heute Herrn André Schubert angeschrieben, um einen persönlichen Termin mit Herrn Gysi zu bekommen. Mal sehen, ob es klappt.  „Gysi im Bundestag“ weiterlesen

Immatrikulation bei der FU

Tag 54
Internationale Studierende auf dem Campus der Freien Universität Berlin

Durch die sechmonatige Babypause verlängert sich mein Bachelor- und Masterstudienstart auf 2019 bzw. 2022. Beim Bachelorstart wäre ich bereits fünfunddreißig Jahre alt. Da sollte ich gerade so noch BAföG bekommen. Ob BAföG auch noch mit achtunddreißig bezahlt wird, wenn ich das Masterstudium beginne, weiß ich nicht. „Immatrikulation bei der FU“ weiterlesen

Forderung vs Erstattung

Tag 26

Entschuldigt bitte die lange Pause. Es gibt viel zu erzählen.

Nachdem ich nun ALGII im Mai für Mai beantragt hatte, bekam ich im Juni eine Ablehnung für Mai und eine Bewilligung ab Juni. Warum das denn? Weil ich Wohngeld beziehe, so heißt es in dem Ablehnungsbescheid. Aber Moment mal. Wohngeld wurde doch nur weitergezahlt, damit ich überhaupt etwas zum Leben habe und sollte mit dem Jobcenter wieder verrechnet werden. Verrechnet wird das Wohngeld aber nur im Juni. So steht es in dem Bewilligungsbescheid. Also lasse ich mir einen Termin beim Jobcenter geben. Dort sagte die nette Dame, dass der Mai nur verrechnet werden kann, wenn das Wohngeld-Amt eine Ablehnung für Mai schreibt.

„Forderung vs Erstattung“ weiterlesen