4. Woche

02.04.2020

Mo kam einen Tag später als Jo ins Terrarium. Sie ist sehr neugierig und etwas zutraulicher als Jo. Sie ist außerdem entspannt auf der Hand und hat einen gesunden Appetit. Ihr Lieblingsplatz am ersten Tag ist der echte Golliwog unten in der Ecke. Am zweiten Tag lag sie oben unter der Kunstpflanze, wo Jo lag, der sich nun unten an der warmen Wurzel aus dem Wald zum Schlafen verkrochen hat. Mo bewegt auffällig winkend ihre Arme, wenn sie Jo sieht. Dies ist eine Geste der Beschwichtigung und Dehmut und zeigt, dass sie sich ihm unterwirft. Leider essen beide im Moment noch kaum Gemüse oder Obst. Mehlwürmer werden auch gut gegessen. Allerdings muss man da aufpassen, dass sie sich nicht überfressen. Mo hat sich einmal übergeben; das war wohl ein Mehlwurm zu viel. Sie hatte 4 gegessen und einer kam zerkaut wieder raus. Sie ist eben noch sehr klein, aber dafür sehr gefräßig. Was ja normal ist. Bartagamen kennen kein Sättigungsgefühl. Sie überfressen sich einfach, wenn das Nahrungsangebot zu üppig ist. Bei pflanzlicher Kost ist das jedoch kaum der Fall.

Mo reagiert auf Jo hauptsächlich mit Armrudern, was ein Zeichen der Unterwürfigkeit. Mehr zum Thema findest Du hier: Verhalten